Donnerstag, 16. November 2017

✩ Der Duft von ...

... Apfelbrot


gehört wirklich seit Jahren immer dazu! 
Ich liebe es, wenn die warmen Gerüche von Zimt und Lebkuchengewürze aus dem Ofen strömen und man Stunden später noch riecht, dass man gebacken hat!

:O)
Da die Masse über Nacht ziehen muss, backe ich immer gleich in der Früh, und so gabs heute direkt ein zweites Frühstück, so ganz frisch und mit Butter, mhhh!
Mein Tipp für Haselnuss-Allergiker,  einfach diese durch Mandelstifte ersetzen!
750 g geraspelte Äpfel 
250g Zucker
250g Rosinen
250g ganze Haselnüsse
1 Teel. Zimt
1 Teel. Lebkuchengewürz
1 Essl. Kakao
1 Essl. Obstler
---> über Nacht ziehen lassen!

dann noch
500 g Mehl
1 1/2 P. Backpulver
---> unterkneten

Backen: In zwei gefetteten Kastenformen bei 200°C --- 50- 60 Minuten


Dienstag, 14. November 2017

♥ Erste Geschenkideen


Ihr Lieben,

es freut mich, dass euch meine Wohlfühldeko vom letzten Post auch so gut gefallen hat!
Nach dem Lesestündchen folgt jetzt also das Teestündchen!

Und ihr kennt mich ja nun schon ein bisschen,
zu Weihnachten machen es nicht die großen teuren Pakete aus,
 sondern die kleinen feinen mit ganz viel Herz und bei mir ganz oft in Form von Selbstgemachtem.

Am Sonntag hatte ich also gemütlich (!) Zeit über das eine oder andere nachzudenken.
Als Gratis-Beigabe waren bei der Ordnerlieferung letzte Woche vier gläserne Teetasse mit verpackt.
(Den Aufschrei des Göttergatten erspare ich euch hier.)
Erst wollte ich sie noch für eine Tombola spenden, doch dann seht selber:


Mit dem Plotter kann man einfach so kreativ werden,
deshalb ging es dann doch auf von der Couch und los.

Schlichte Handyhüllen werden wohl auch ein paar unterm Christbaum finden!


Habt ihr schon erste Geschenke und Geschenkideen?

Allerliebste
Grüße


PS: Und die Tasse mit den Augenaufschlag schenk ich mir,
 denn gebrauchtes einzupacken geht ja nu wirklich gar nicht,
 und den viertelten Aufschrei meines Mannes überhören wir hier sowieso!

;O)

Sonntag, 12. November 2017

♥ Lesestündchen



Ihr Lieben,
hui, ui, ui, November, Novemberregen, Novemberlicht, ...
Ob mich da heute jemand vor die Tür bringt?

Wo es hier drinnen so gemütlich und warm ist ??!  Neue Kissenbezüge in einem wunderbaren dunklen Grün durften gestern einziehen. Zu schade aber auch, dass die Farben auf den Fotos nicht ganz so gut rüber kommen - Novemberfotos eben.

;o)

Ja, und ein gutes Buch hab ich für euch heute auch dabei:


Meine Lieblingsschriftstellerin (klick) hat sich einer ganz andere Genre angenommen,
huch, ein Krimi, ja, genau so ging es mir nach den ersten paar Seiten, dieses eigentlich ganz romantisch anmutenden Titels.

"Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt."





Auf ca. 650 Seiten ist man immer gut auf  die Folter gespannt, ein Grund auch dafür , warum ich es oft nur ungern aus der Hand gelegt habe. Die Person der Joanna Haslam war mir durch alle Wirren dieses Romans hindurch äußerst sympathisch und am Herzen gelegen. Auch die Mitglieder der Harrison Familie empfand ich als reizvoll und liebenswert, einzig und allein ihr Sandkastenfreund Simon gibt das ganze Buch hindurch Rätsel auf. Gut so !!! 

Lucinda Riley steht einfach immer dafür, dass sie gut recherchiert, einen wunderbaren Schreibstil hat und die Leser immer auf eine besondere Reise mitnimmt - dieses mal eben verwoben in einen Krimi.


 Ob nun an einem gemütlichen Plätzchen oder schon als erstes  Weihnachtsgeschenk, das Buch ist für mich ein Volltreffer!
Und habe ich richtig recherchiert, wenn die letzten Worte im Buch auf eine Fortsetzung hoffen lassen?!!

Gleich werde ich noch das Strickzeug zur Hand nehmen,
 mal sehen ob ich dann noch Novemberluft schnuppere!

;O)

Alles Liebe Euch !


PS: Ein liebes Danke schön dem Verlag, für dieses tolle Leseerlebnis in Form des Rezensionsexemplares!

Freitag, 3. November 2017

✩ 1, 2 oder ...

... gar doch noch ein ganz anderes Foto?


Ihr Lieben, 

sozusagen nur (!?) fürs Bild für die Geschäfts-Weihnachtspost habe ich gestern schon mal den Ofen angeheizt und Marzipanberge gebacken.
 Klickt ruhig auf den Link hinterm Namen, um zum Rezept zu gelangen, sie sind köstlich !!!!!!!!!


So könnte sie dann also in etwa ausschauen, unsere Weihnachtspost in Form einer Rezeptkarte:


Drucken lasse ich, wie im letzten Jahr (klick) schon, wieder hier.

Hach, es ist Kaffeezeit, gut dass da was dazu in der Dose ist.

:o)

Seid alle so lieb gegrüßt


 PS: Keksdose (klick) / Tasse (klick)

Montag, 30. Oktober 2017

♥ Grobmaschig, charmant ...



...sind ab jetzt zwei kleine Mädels mit diesen Strickmützen ausgestattet und können Wind und Wetter trotzen!

Ihr Lieben,
was macht man bei Sturm, Kälte und Regen, der nur so an die Scheiben klatscht?

Genau, man verkrümelt sich in Richtung Couch, zündet den Kaminofen an und nimmt das Strickzeug zur Hand. Ich habe versucht mich an dieser (meiner eigenen) Anleitung zu orientieren, musste aber doch ein paar Versuche starten, um den richtigen Kopfumfang zu treffen. 

;O)

Gestrickt habe ich diese mal mit Nadelstärke 8 und jeweils 11 Maschen auf dem Nadelspiel. Mitlaufen durfte wieder einmal  Sockengarn.
Besonders freue ich mich immer über den sinnvollen Abbau meiner Vorräte, ein Knäuel pro Mütze ist doch so wirklich sehr gut aufgehoben !


Hier war es etwas ruhiger, denn viele Arbeiten rund ums Haus haben mich eingespannt und ich freue mich total, dass wir nun im grauen (!) Haus wohnen - gelb ade!

Was treibt ihr so ?

Allerliebste Grüße, bis dann 


Mittwoch, 18. Oktober 2017

♥ grün


 Ihr Lieben,
manche mögen es den neuen Trend nennen, bei mir war es nie anders.

;o)

In fast jedem Raum finden sich bei uns Grünpflanzen.

Wir befinden uns hier im Flur,  die Monstera hat wohl ein ideales Plätzchen gefunden und trotzt meinem nicht immer so grünem Daumen.
Sukkulenten finde ich zur Zeit attraktiv, sehr pflegeleicht und eigentlich unverwüstlich.


Auch in der Gästetoilette gedeihen sie prächtig.
Lange Zeit hatte ich nur weiße Übertöpfe, das hat sich bei mir zwischenzeitlich stark verändert, in Körben, im Zementtöpfchen, im Holzkästchen,... ihr findet sie überall.



Ideal für mich sind vor allem jene, die mal in stressigen Zeiten mir ein bisschen Wassermangel verzeihen.
Kennt jemand den Namen der Pflanze im nächsten Bild? Sehr unproblematisch, sag ich euch!


Vom DVA-Verlag wurde mir das Buch "Zimmer mit Pflanze" zur Rezension zur Verfügung gestellt.
Schnöde Ratgeber mit Tipps zur Pflanzenpflege hab ich schon im Bücherregal stehen, doch dieser Band ist schlichtweg ein Vergnügen --- vielleicht beschreib ich´s so: Ein Dekobuch mit Pflanzen!
Es macht einfach Spaß darin zu blättern und die traumhaften Bilder in allen Räumen, die man "bepflanzen" kann, genießen zu können. Viele kleine Details, die man eben auch erst beim zweiten oder dritten Stöbern entdeckt, machen es für mich so interessant und wertvoll.


Ein Kapitel widmet sich den Pflanzen-Kategorien, eins den Pflanzen-Behältern, es geht um das Gestalten mit Pflanzen und ein bisschen um das grüne Know-how.
Sehr gut gefallen hat mir "Welche Pflanze für welchen Raum?"
Im Schlafzimmer ? Hält sich nur bei mir da noch was aus dem Bio-Unterricht, von wegen, die Pflanze verbraucht nachts selbst Sauerstoff, im Hinterkopf ???

Auf Motivation durch diese Buch, wird hier bald Grün einziehen!
Lust auf Veränderung habe ich alle mal, und drum steck ich jetzt gleich noch mal die Nase da rein und hol mir Inspiration!


Wir haben ja so traumhafte Oktobertage,
genießt sie,
bis bald

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ich ♥ Apfel-Zimt-Schnecken


Ihr Lieben,
zu dieser Jahreszeit dreht sich bei uns vieles rund um den Apfel, und das ist die Neuentdeckung:

Der Duft, der Geschmack, der Genuss,
ihr müsst sie ausprobieren !!!


Hefeteig: 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 80 g Zucker, 40 g Margarine, 40 g Butter, 2 Eier, 200 ml Milch, 1 Pr. Salz

Alle Zutaten ohne Vorteig zu einem Teig verkneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und gut 30 Minuten gehen lassen,
ausrollen,
mit Zimtzucker bestreuen, mit Apfelmus (selbstgemacht, lach!) 1/2 cm dick bestreichen,
 mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen. die lange Seite aufrollen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden und aufs Blech legen, 
nochmals etwas gehen lassen,
anschließend bei 180°C ca. 15 bis 20 Minuten backen.
Wer mag überzieht sie noch dünn mit einem Puderzuckerguss - mir reicht das ohne auch an Süße.

Ich habe heute ausprobiert und nur die halbe Menge gemacht, das war eindeutig zu wenig!

Liebe Grüße,
bis dann


Montag, 9. Oktober 2017

♥ Mein Herbst - It - Piece


Ihr Lieben, 
das ist es, mein It-Piece, das ist sie, meine neue Tasche, in die ich schon auf einem Bild in einer Handarbeitszeitschrift (Easy Häkeln - 03/2017) schockverliebt war!!!
Gestern fertig gestellt, und heute wurde sie natürlich schon Probe getragen und (zur Schau) ausgeführt 

;O)


 Ich kann nun also auch Tapestry, die Technik bei der man um den, bzw. die Fäden, die mitlaufen herumhäkelt. Dadurch, dass man beim Farbwechsel bereits durch die letzte Masche in der ersten Farbe, die zweite Farbe zieht, erhält man so präzise Muster.

Hier findet ihr, wie ich finde eine gut bebilderte Beschreibung.

Das Design stammt von Molla Mills, von deren Werken ich total und absolut begeistert bin !

Die Echt-Lederriemen habe ich hier bestellt, muss aber sagen, dass sie zwar toll zur Tasche passen, aber meiner Lochzange fast das "Genick" gebrochen hätten.


So, ich verkriech´ mich jetzt mal in Richtung Couch und Kaminofen, denn da lässt es sich an so kühlen schmuddligen Tagen am besten aushalten!

Herzlichste
Grüße


Sonntag, 8. Oktober 2017

Zur Abwechslung ...

... hab ich mir hier mal einen Krimi ausgesucht.

Wildfutter --- Alma Bayer

Ihr Lieben,
ich bin ja absoluter bekennender Fan von Hubert und Staller!
Kennt ihr die beiden mit ihren scharfsinnigen und eigenwilligen Ermittlungsmethoden aus Wolfratshausen?

Na, dann mal ran an diesen Regionalkrimi:

Der ehemalige Ermittler Vitus Pangratz hat sich in seinem Ruhestand der Fotografie verschrieben.
Bayerisch, romantisch, märchenhaft, genau diese Stimmungen will er einfangen.
Doch das was ihm im Wildpark im Wildschweingehege vor die Kamera, bzw, vor die Füße kommt ist alles andere als romantisch. Ein angenagte Hand, diese gehört dem verschwundenen sehr beliebten Jugendfußballtrainer Marius Wild, sein Spitzname Tiger.
Eine willkommene "Abwechslung" also für den Pensionär und auch seiner Tochter "Jo", einer Lokalreporterin soll diese Geschichte auf der Karriereleiter weiter nach oben verhelfen.


Fazit zum Buch:
Mhhhhh,
viel Rosenheim, sehr viel Fußball, so viel Techtelmechtel, dass die eigentliche Kriminalgeschichte fast in den Hintergrund tritt.  Der Anfang war spannend, die Mitte etwas langatmig, und dann am Ende nahm die Geschichte doch noch Fahrt auf.
Alles in allem trotzdem nicht so meins. 
Woran lags? Ich denke an der Sympathie der Handlungsträger, mit denen ich mich nicht identifizieren konnte.

Aber wenn man Bücher rezensieren darf, dann hat man die Wahl, liest mal was, was man beim Buchhändler nicht mitnehmen würde, und hat auch die Möglichkeit zu sagen, dass es nicht passte.

Dann nehm´ ich mich als nächstes mal meiner Lieblingsautorin  an.

---

Hui, die letzten Wochen meinten es etwas turbulent mit mir, 
zum Glück blieb noch ein ganz bisschen Zeit zum Handarbeiten,
ein Post folgt bald.

Lasst euch drücken !!!

Montag, 25. September 2017

♥ Überraschung ...


... geglückt!
Ich habe das Kissen einfach so auf ihrem Bett platziert und Tochterherz war dann gleich noch überraschter, dass es selbst gemacht ist.
Pah, den Paspelrand hatte sie mir doch glatt nicht zugetraut, ts,ts,ts.

;O)

Ihr Lieben,

während sich gestern der Rest der Familie auf dem Fußballplatz tummelte, hütete ich das Haus und schonte meine Stimme - die ist nämlich seit einer Woche ganz schön kratzig (ohne Halsschmerzen) und das Sprechen ist manchmal sehr anstrengend.
Schweigen tut also not und gut !
Die Nähmaschine und ich versteh´n uns meist wortlos, lach !

Als ich bei Astrid dieses Kissen sah, wusste ich, dass es genau so eins werden sollte fürs Teenie-Zimmer.
Plotter hat  natürlich geholfen und das war wirklich mein erster Rand mit Paspel, eigentlich gar nicht so schwer, ab und zu muss man sich nur trauen!

Eine gute Woche,
bis dann


Samstag, 23. September 2017

♥ Herbstgrün


Ihr Lieben,
habt ganz herzlichen Dank für die begeisterten Worte zu meiner Färberei!!!

Noch mehr Farbe ist die Tage eingezogen in Form von Grün, ganz zartem, dezentem Grün, das so gut zu den Grautönen harmoniert.


Am liebsten hab ich natürlich Selbstproduziertes um mich, doch dieses Kissen musste es einfach sein - einfach so ganz meins!

;O)

Einem alten Holztablett habe ich mit Polsternägeln seitlich zwei Ledergriffe verpasst und schon macht es mir immer, wenn ich dran vorbei komm, neue Freude!


Heute war noch ein so sonniger Tag, aber gleich werde ich das Kerzlein im Windlicht entzünden und dann noch ein wenig mit der Häkelnadel produktiv sein.

Allerherzlichste
Grüße


Dienstag, 19. September 2017

♥ DIY --- "Verfärbt" in 3 Minuten ...


..., zum Glück ganz bewusst, und nicht wie vor zwei Wochen durch übermäßige Temperatureinstellung, grrr.

 Ihr Lieben,
so ab und an muss (!) man ja unbedingt in Läden wie dem Dänischen B..... einfach einen Stopp einlegen, so ganz ohne Ziel, nur zur Inspiration!

Passiert heute, auf dem Weg von der Arbeit nach Hause!
Keine Kerzenständer, nein, kein neuer Dekokram, sondern eine eher unscheinbare Mitteldecke in weiß (Mischgewebe) sollte es sein. Schon wie ich sie in Händen hielt, wusste ich, was damit passieren würde.

:O)

Batikfarbe, eigentlich für ein Shibori-Projekt gekauft, war noch da - dann woll´n wir mal!

Ich habe etwas über 1 Liter Wasser gekocht, ca. ein Drittel des Farbpulvers und einen Esslöffel Salz dazu gegeben. Die Mitteldecke habe ich sehr warm ausgewaschen und dann gings noch nass ab ins Farbbad.
Ungeduldig wie ich nun einfach bin, habe ich nach ein paar mal Umrühren schon geguckt, wie das so ausschaut, es sollte ja schließlich nicht schwarz werden. Ich habs direkt herausgenommen, von Hand gut ausgewaschen, und stellt euch vor, in herrlichem grau und silbergrau ziert sie bereits unseren Tisch!
Vom Färben infiziert hab ich dann noch die Serviette ins Bad getaucht.

Ich bin total fasziniert vom sooo schnellen Ergebnis und finde es richtig faszinierend, wie unterschiedliche textile Materialien sich stärker oder schwächer färben. So blieben zum Beispiel die Nähte der Serviette weiß.

Mit Damast, vielleicht auch vom Flohmarkt funktioniert das bestimmt auch!!!


Wie ihr so schnell den Post zu sehen kriegt?
Psst, solche Hirngespinste vollende ich auch zwischen der Zubereitung von Gurken- und Kartoffelsalat

;O)

Ganz, ganz liebe Grüße!!!



PS: Hoffentlich hat H&M noch solche Servietten im Angebot.

Samstag, 16. September 2017

♥ Romantisch verspielt ...


... für Oma

;O)

in ihrem grunderneuertem Wohnzimmer!

Sie entschied sich für eine wirklich tolle, moderne dunkelbraune neue Couch, und so wie das meistens kommt, zieht das einen Rattenschwanz nach sich.
Neue Farbe braucht die Wand ( uahhh, gelb ade !!!),
neue Vorhänge braucht das Fenster,
und neue Kissen braucht "frau" sowieso.

Beim Blumengießen während unseres Urlaubs sind ihr meine Mandalakissen ins Auge gefallen.
Zur dezenten Spitze an den neuen Gardinen passts, na dann mal los, Gabi!

Den Anstoß zur restlichen Farbgestaltung gab übrigens ein zart rose-farbener Übertopf vom Discounter --- herrlich zum Braun der Couch und dann fiel mir ein, dass ich da noch Kissenbezüge in diesem Farbton hatte!

Rosa soll in seiner Farbwirkung für innere Ruhe und Gelassenheit sorgen und stimmungsaufhellend wirken, ja perfekt !
Damit es nicht zu frühlingshaft wirkt, würden mir die herbstlichen Beerentöne gut dazu gefallen.

Das Gesamtbild soll nicht ins Internet, deshalb nur ein Foto.

;O)

Liebste
Grüße


Mittwoch, 13. September 2017

♥ Mit Schwung ...


 ... und Energie in Form von süßen Kalorien sind meine Kolleginnen mit mir wieder gestartet. Wir saßen zu acht so gemütlich zusammen und natürlich war soooo viel zu erzählen!

Die Serviette habe ich übrigens einmal gefaltet und habe dann die gefaltete Seite über einer Messerklinge zusammenschoben. Geht schnell und macht was her!

Beim satinierten Schriftzug hat mich der Plotter etwas geärgert, und ja, rote Teelichter wären noch schön gewesen.

;O)


Alles ist deutlich herbstlich angehaucht, an den Zutaten sieht man´s genau:

Äpfel, Nüsse und Zwetschgen.


Ein unveröffentlichtes Rezept des unkomplizierten und sehr köstlichen

 Zwetschgen-Eierlikör-Kuchens 

lasse ich euch noch hier (ich finds dann oft auch wieder schneller, lach)

3 Eier
125 g weiche Butter
70 g Puderzucker
120 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
30 g Speisestärke
120 ml Eierlikör
600 g Zwetschgen/Pflaumen

Eier trennen, Butter mit Eigelb und Puderzucker schaumig rühren, Mehl, Backpulver und Stärke mischen und im Wechsel mit dem Eierlikör unterrühren; den Eischnee zuletzt noch unterheben;
alles in eine gefettete Springform geben und die halbierten, entsteinten Zwetschgen schräg sachte hineindrücken;
Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 - 40 Minuten.

Kraft getankt, es kann los gehen!

Liebste Grüße



PS:

 Gewinn Nummer 1  geht an: Kommentar Nummer Neun -- Jen
Gewinn Nummer 2 geht an: Kommentar Nummer Drei -- Kristin

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!!!

Schreibt mir bitte eure Anschrift an good-lucky@gmx.de

Samstag, 9. September 2017

♥ Auch Jungs ....


... brauchen Taschen,
wenn die Kindergartenzeit losgeht.
Geburtstagswunsch der Mama für den Dreijährigen, ein Beutel für Wechselwäsche mit Traktor und Namen.

;O)

Das Applizieren hat mal wieder richtig Spaß gemacht, und besonders freu ich mich immer, dass ich alles aus meinen Vorräten werkeln konnte.

Damit Wechselwäsche auch gleich parat ist, habe ich noch ein Shirt beplottet - er mag es gar nicht mehr wechseln (sprich ausziehen),  hab ich bereits erfahren.

Genießt euer Wochenende,
ab Montag bzw. Dienstag läuft in Bayern wieder der Schulmodus!

Lasst Geduld die Oberhand haben !

Alles Liebe!


PS: Im Lostopf vom letzten Post ist noch Platz!