Dienstag, 19. September 2017

♥ DIY --- "Verfärbt" in 3 Minuten ...


..., zum Glück ganz bewusst, und nicht wie vor zwei Wochen durch übermäßige Temperatureinstellung, grrr.

 Ihr Lieben,
so ab und an muss (!) man ja unbedingt in Läden wie dem Dänischen B..... einfach einen Stopp einlegen, so ganz ohne Ziel, nur zur Inspiration!

Passiert heute, auf dem Weg von der Arbeit nach Hause!
Keine Kerzenständer, nein, kein neuer Dekokram, sondern eine eher unscheinbare Mitteldecke in weiß (Mischgewebe) sollte es sein. Schon wie ich sie in Händen hielt, wusste ich, was damit passieren würde.

:O)

Batikfarbe, eigentlich für ein Shibori-Projekt gekauft, war noch da - dann woll´n wir mal!

Ich habe etwas über 1 Liter Wasser gekocht, ca. ein Drittel des Farbpulvers und einen Esslöffel Salz dazu gegeben. Die Mitteldecke habe ich sehr warm ausgewaschen und dann gings noch nass ab ins Farbbad.
Ungeduldig wie ich nun einfach bin, habe ich nach ein paar mal Umrühren schon geguckt, wie das so ausschaut, es sollte ja schließlich nicht schwarz werden. Ich habs direkt herausgenommen, von Hand gut ausgewaschen, und stellt euch vor, in herrlichem grau und silbergrau ziert sie bereits unseren Tisch!
Vom Färben infiziert hab ich dann noch die Serviette ins Bad getaucht.

Ich bin total fasziniert vom sooo schnellen Ergebnis und finde es richtig faszinierend, wie unterschiedliche textile Materialien sich stärker oder schwächer färben. So blieben zum Beispiel die Nähte der Serviette weiß.

Mit Damast, vielleicht auch vom Flohmarkt funktioniert das bestimmt auch!!!


Wie ihr so schnell den Post zu sehen kriegt?
Psst, solche Hirngespinste vollende ich auch zwischen der Zubereitung von Gurken- und Kartoffelsalat

;O)

Ganz, ganz liebe Grüße!!!



PS: Hoffentlich hat H&M noch solche Servietten im Angebot.

Samstag, 16. September 2017

♥ Romantisch verspielt ...


... für Oma

;O)

in ihrem grunderneuertem Wohnzimmer!

Sie entschied sich für eine wirklich tolle, moderne dunkelbraune neue Couch, und so wie das meistens kommt, zieht das einen Rattenschwanz nach sich.
Neue Farbe braucht die Wand ( uahhh, gelb ade !!!),
neue Vorhänge braucht das Fenster,
und neue Kissen braucht "frau" sowieso.

Beim Blumengießen während unseres Urlaubs sind ihr meine Mandalakissen ins Auge gefallen.
Zur dezenten Spitze an den neuen Gardinen passts, na dann mal los, Gabi!

Den Anstoß zur restlichen Farbgestaltung gab übrigens ein zart rose-farbener Übertopf vom Discounter --- herrlich zum Braun der Couch und dann fiel mir ein, dass ich da noch Kissenbezüge in diesem Farbton hatte!

Rosa soll in seiner Farbwirkung für innere Ruhe und Gelassenheit sorgen und stimmungsaufhellend wirken, ja perfekt !
Damit es nicht zu frühlingshaft wirkt, würden mir die herbstlichen Beerentöne gut dazu gefallen.

Das Gesamtbild soll nicht ins Internet, deshalb nur ein Foto.

;O)

Liebste
Grüße


Mittwoch, 13. September 2017

♥ Mit Schwung ...


 ... und Energie in Form von süßen Kalorien sind meine Kolleginnen mit mir wieder gestartet. Wir saßen zu acht so gemütlich zusammen und natürlich war soooo viel zu erzählen!

Die Serviette habe ich übrigens einmal gefaltet und habe dann die gefaltete Seite über einer Messerklinge zusammenschoben. Geht schnell und macht was her!

Beim satinierten Schriftzug hat mich der Plotter etwas geärgert, und ja, rote Teelichter wären noch schön gewesen.

;O)


Alles ist deutlich herbstlich angehaucht, an den Zutaten sieht man´s genau:

Äpfel, Nüsse und Zwetschgen.


Ein unveröffentlichtes Rezept des unkomplizierten und sehr köstlichen

 Zwetschgen-Eierlikör-Kuchens 

lasse ich euch noch hier (ich finds dann oft auch wieder schneller, lach)

3 Eier
125 g weiche Butter
70 g Puderzucker
120 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
30 g Speisestärke
120 ml Eierlikör
600 g Zwetschgen/Pflaumen

Eier trennen, Butter mit Eigelb und Puderzucker schaumig rühren, Mehl, Backpulver und Stärke mischen und im Wechsel mit dem Eierlikör unterrühren; den Eischnee zuletzt noch unterheben;
alles in eine gefettete Springform geben und die halbierten, entsteinten Zwetschgen schräg sachte hineindrücken;
Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 - 40 Minuten.

Kraft getankt, es kann los gehen!

Liebste Grüße



PS:

 Gewinn Nummer 1  geht an: Kommentar Nummer Neun -- Jen
Gewinn Nummer 2 geht an: Kommentar Nummer Drei -- Kristin

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!!!

Schreibt mir bitte eure Anschrift an good-lucky@gmx.de

Samstag, 9. September 2017

♥ Auch Jungs ....


... brauchen Taschen,
wenn die Kindergartenzeit losgeht.
Geburtstagswunsch der Mama für den Dreijährigen, ein Beutel für Wechselwäsche mit Traktor und Namen.

;O)

Das Applizieren hat mal wieder richtig Spaß gemacht, und besonders freu ich mich immer, dass ich alles aus meinen Vorräten werkeln konnte.

Damit Wechselwäsche auch gleich parat ist, habe ich noch ein Shirt beplottet - er mag es gar nicht mehr wechseln (sprich ausziehen),  hab ich bereits erfahren.

Genießt euer Wochenende,
ab Montag bzw. Dienstag läuft in Bayern wieder der Schulmodus!

Lasst Geduld die Oberhand haben !

Alles Liebe!


PS: Im Lostopf vom letzten Post ist noch Platz!

Mittwoch, 6. September 2017

♥ Herzenssache - Verlosung


Ihr Lieben,
vor etwa zwei Post ploppte es auf Post Nr. 666, 
uahhh, unglaublich, und für eine passgenaue Verlosung natürlich zu spät 

;O)

Da in letzter Zeit diese Herzen so viele Klicks und ganz liebe Zeilen kriegten, habe ich dies zum Anlass genommen Geschirrtücher für euch aufzupeppen.


Nehmt Anlauf, hüpft in den Lostopf!

Gewinn Nummer zwei: Ein Herz-Geschirrhandtuch



Gewinn Nummer eins: Ein Herz-Geschirrhandtuch +  Buch


Ihr lest richtig, ihr braucht keinen Backofen mehr, sondern eine Pfanne mit Deckel und leckere Zutaten reichen vollkommen aus. Der Teig wird in die gefettete Pfanne gefüllt, mit dem Deckel verschlossen und bei ganz niedriger Hitze auf der Herdplatte gebacken. Dann wird umgedreht und die zweite Seite durchgebacken

Das Büchlein ist wirklich eine Fundgrube, 30 Rezepte ob zu Frühstück oder Brunch, Tee-oder Kaffeepause oder zum Dessert sind enthalten.
Ganz wichtig für mich ist auch immer, dass die Zutaten einfach mal schnell zur Hand sind!
Die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet und die Fotos einfach total modern und so richtig Lust machend. Die Mädels, sofort interessiert, wenn so ein tolles Stück hier liegt, musste ich gleich wegscheuchen, soll es doch für euch sein!
Diese Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt, doch ich werde es auf alle Fälle nochmals für uns besorgen.

Ihr habt bis Sonntag (10.September 2017) Zeit, dann werde ich auslosen!

Diese kleine Aktion ist mir wirklich eine Herzenssache, 
für so viele liebe Kontakte, Inspirationen, Kommentare, freundliche Worte, Spaß, Freude, und Teilhabenlassen in der Bloggerwelt!

Ich freu mich wenn ihr dabei seid!

Allerliebste Grüße

Freitag, 1. September 2017

♥ "Du Pflaume" ;O) ...


 ... bist von mir aber sehr geliebt!
Mal süß, mal sauer, saftig und so lecker,
da freue ich mich immer schon auf die Saison!

Ein altbewährtes Rezept habe ich schon mal hier für euch aufgeschrieben. 
Heute wollte ich mal den Belag mit Quark etwas abwandeln, das Original-Rezept wäre:
200 g Quark
2 Eier
20 g Vanillepuddingpulver
100 g Zucker
1/2 Teel. Bio-Zitronenabrieb



Die Zutaten alle miteinander verrühren, in die mit Teig ausgelegte Springform streichen und
 mit den entsteinten Pflaumen oder Zwetschgen belegen.
(Äpfel, Kirschen,... gehen wahrscheinlich auch)
Backen: 35 - 40 Minuten bei 180°C.

:O)

So, was nun, wenn der Quark schlecht ist und ich bei Regenwetter nicht mehr aus dem Haus will?
Okay, es musste herhalten, was der Kühlschrank hergab,
und deshalb habe ich den Quark ersetzt durch 150  Joghurt und 50g Creme Fraiche.

Geht alles, schmeckt wunderbar und ist zudem eine ziemlich schnelle Variante !!!


Allerliebste Grüße
und herzlich willkommen im September!



Montag, 28. August 2017

♥ Kreta --- weiß-blau

  
Καλημέρα! Kaliméra!

Nun sind wir schon bereits eine Woche zurück und ich bin gerade dabei die vielen neuen Eindrücke sacken zu lassen.

Mit welchen Erwartungen fliegt man nach Griechenland, genauer gesagt nach Kreta zur größten griechischen Insel?
Die Farben Weiß und Blau?
Auch, denn selbst die Spuren der Flaggen Griechenlands und Bayerns führen zu den Wittelsbachern zurück. Ach und übrigens das "y" in Bayern war 1825 eine Hommage von Ludwig I an die hellenistische Kultur.
Ich habe für diesen Post mal Impressionen in dieser Farbkombi gesammelt- das war wirklich gar nicht schwer!





















Stellt euch vor, das war unsere allererste Pauschalreise, ever!

Ich habe es schon sehr genossen beim Frühstück und den anderen Mahlzeiten volle Auswahl zu haben, ohne einen Finger krumm zu machen. 

;O)

Neben, viel Schwimmen, Lesen, Relaxen,... haben wir mit einem Mietauto an 4 Tagen Kreta erkundet, es war fantastisch !!!

Chania
Rethymno
und Agios Nicolaos, 
alles ganz wunderbare Städtchen mit tollen Gassen und Häfen!

Doch auch der Palmenstrand von Preveli,
die Schluchten,
die Hochebenen,
Elafonisi, ein Strand im Südwesten mit Karibikflair,
und so tolle einsame Buchten wie auf dem unteren Bild, 
haben diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht! Es war einfach traumhaft!






Also, dann kann es erfrischt weitergehen, oder ?!

Herzliche Grüße,
bis dann


Wer mehr über Kreta lesen mag, bei Bine findet ihr noch ganz tolle Bilder !!!

Mittwoch, 23. August 2017

♥ Drei in einer Reihe


 Ihr Lieben,
wir sind wieder gestrandet, die Koffer sind verräumt,
was bleibt sind Erholung, ein bisschen Sommerbräune und viele neue Eindrücke.

:O)

Selbstverständlich kriegt ihr noch Eindrücke von Kreta, der Insel, in die wir uns alle (!) verliebt haben.

Urlaub ohne Lesen geht gar nicht, und dieses Jahr habe ich tatsächlich 2 Bücher geschafft!


Ich habe drei absolute Lieblingsschriftstellerinnen, von denen ich wirklich so ziemlich alles gelesen habe, was am Markt ist:
Charlotte Link, Petra Durst-Benning und Lucinda Riley.

"Die Geschichten aus Lucinda Rileys Feder gehören definitiv zu den schönsten, besten glücklichsten Leseerlebnissen der Welt!"
(Literaturmarkt.info)
Diesem Zitat kann ich aus vollem Herzen zustimmen. Noch zu Hause habe ich den ersten Band der Sieben Schwestern verschlungen.
Pa Salt hat für seine sechs Adoptivtöchter mit Atlantis einem herrlichen Anwesen am Genfer See ein Paradies geschaffen. Sie wurden alle adoptiert als sie sehr klein waren und kennen ihre wahre Herkunft nicht. Als Ihr Vater überraschend stirbt hinterlässt er ihnen allen einen Brief und Hinweise auf ihre Wurzeln.
Im ersten Band führt Maias Reise, um das Rätsel zu lösen, nach Rio de Janeiro.
Im zweiten Band begibt sich Ally in das raue Norwegen.
Star - Die Schattenschwester (Band 3) macht sich in London auf die Suche nach dem Schlüssel ihrer Vergangenheit.

Alle drei Bände sind sooo schön geschrieben, haben mich absolut in den Bann gezogen und mich in die gut recherchierten Geschichten eintauchen lassen.
Ich denke, dass bei dieser Reihe die Befindlichkeiten bei jedem anders sind, ich war besonders fasziniert von Maia, bewunderte Ally für ihre Stärke und konnte mit Star anfangs nicht so ganz warm werden. Doch ihre Geschichte belehrte mich des besseren.
Es ist sicher möglich die Bände außer der Reihe zu lesen, ich habe es aber doch sehr genossen, es in Reihe zu tun. Außerdem ist da immer noch ein Rätsel um Pa Salts Tod.
;O)
 Ich freu mich nun schon auf Band 4, der im Oktober erscheint und nach Australien führt!


Bis dann 
herzliche Grüße


PS: Dem Goldmann-Verlag ein liebes Dankeschön, der mir den dritten Band als Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 13. August 2017

♥ Immer gern geseh´n ...


... sind bei uns nach wie vor Turnbeutel.
Da zwei meiner Nichten (Schwestern) direkt hintereinander ihren Geburtstag feiern, es Tradition hat, dass von mir was selbst gemachtes kommt,
ha, da muss ich immer was im Hinterkopf haben.

Beim ersten Säckchen war ich so knapp an der Zeit, dass es für euch (und auch für mich) kein Foto gibt,
sie war begeistert, und Nichte Nummer zwei kann ich zwar nicht mehr mit der Idee, jedoch mit dem anderen Design überraschen

;O)


Allerliebste Grüße,
bis dann


Mittwoch, 9. August 2017

♥ Erster Erntesegen ...


... war uns in den letzten 14 Tagen reichlich beschert.
Wir hatten Frühäpfel, so genannte Klaräpfel in rauen Mengen.

Täglich konnte man Apfelkuchen bei uns finden, die Rezepte unter den Top Ten meiner Posts ever (hab das so mal eingestellt für euch ) hab ich rauf und runter gebacken.
Irgendwann ist dann aber genug, doch die Äpfel waren noch lange nicht alle,
und so wirklich haltbar sind sie ja nun mal nicht.

Die Idee: Kann man Äpfel entsaften ???
Ja, man kann und das schmeckt soooooooo lecker!


Auf  ca. 2,5 - 3 kg geputzte, geviertelte Äpfel
(nicht geschält, nicht vom Kernhaus befreit - so ging das wirklich schnell)
 habe ich 200 g Zucker gegeben.
Entsaftet habe ich eine gute Stunde und über drei Liter Saft konnte ich anschließend ablassen.

Im Hintergrund seht ihr meinen Edelstahl-Entsafter und vorne das Schläuchen mit der Klammer zum Saft ablassen,
das habe ich schon als Kind so geliebt!

;O)

Was macht ihr mit eurem Erntesegen?

Seid  alle so lieb gegrüßt




Sonntag, 6. August 2017

♥ Sommerlektüre


Ihr Lieben,
es freut mich sehr, dass euch das herzige Kissen vom letzten mal auch so gut gefallen hat!
Ich hab mir für einen der folgenden Post schon was einfallen lassen, damit eine von euch auch in den Genuss dieser blauen Herzen kommt!

;O)

Sommerzeit = Ferienzeit = Lesezeit

Ganz eindeutig nehme ich mir da mehr Zeit dafür.

Heute möchte ich euch ganz unterschiedliche Bücher vorstellen:


Der Titel, das Cover, und dabei vor allem die Farbe haben mich sofort verführt, in die Welt Siziliens einzutauchen.
Nicola und Stella, die beiden Hauptfiguren werden am gleichen Tag geboren, hineingeboren in zwei ganz unterschiedliche Familien. Nikola ist der Sohn eines Cababiniere, mit einem Lächeln geboren, erwünscht und geliebt von seinen Eltern. Stella dagegen ist die dritte Tochter einer Adelsfamilie, ihr Vater hätte sich einen Sohn gewünscht, die Mutter lehnt sie ab. Abgeschoben zu Großmutter und Tante erfährt sie dort Liebe und Anerkennung, bis sie dann als Angestellte in den "Palast" zurück muss.
Nikolas Vater wird erschossen als er zwei ist, seine Mutter vergöttert ihn und seine große Liebe gehört dem Tauchen.
Immer wieder kreuzen sich die Wege der beiden,.........

Das Buch ist spannend, romantisch und berührend geschrieben, ich habe vor allem mit Stella mit gelitten, italienisches Flair genossen und werde mir auch Band zwei (Piniensommer) vornehmen, um zu lesen, wie die beiden ihren weiteren gemeinsamen Weg bestreiten.

Übrigens in den letzten Jahren war ich auch beim "Tauchen".
Die Raritäten, die ihr außerhalb des Windlichts seht, sind nämlich eigen geborgte Schätze.

;O)


So, und dann ab zur nächsten Genre, einem Krimi


Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor - denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge...

Bisher hatte ich noch kein Buch von Flavia gelesen, bei diesem Band handelt es sich bereits um den achten Fall. Vielleicht lag es daran, dass ich ein bisschen gebraucht habe, hineinzukommen in die Welt der Falvia. Manchmal ermittelt sie fast kindlich naiv, aber auch schlau, gewitzt und mit einem gehörigen Wissen Chemie. Die Ereignisse überschlagen sich manchmal fast etwas, deshalb mein Rat: Lest es in einem Rutsch durch !


Habt ihr Buch-Favoriten in diesem Sommer?

Allerliebste Sonntagsgrüße



Die Bücher wurden mir freundlicherweise von den Verlagen zur Verfügung gestellt - Dankeschön !


Dienstag, 1. August 2017

♥ Viel Herz


 Ein herzliches Hallo ihr Lieben !
Heute wäre bei 35° eine frische Brise recht, oder ?!!

So gerne wie ich Sonnenstunden draußen verbringe, doch so wie gestern warte ich heute die Abendstunden dafür ab. 
Die Wolle mag auch nicht so recht durch die Finger gleiten, aber Nähprojekte lassen sich gut vollenden.
Vorhänge und Leinenhosen für die Verwandtschaft sind gekürzt ;O) und dann kam mir gestern dieses blaue Stöffchen vom Flohmarkt entgegen.


Bei Christel hatte ich so ein herrliches Kissen gesehen, und schwups wurde heute meine Kollegin (eine absolute Blau-Liebhaberin!)  schon Besitzerin!


Spontan ist manchmal einfach am besten, lach !


Ich lasse also herzige und herzliche Grüße da !!!

Samstag, 29. Juli 2017

♥ Meine Lieblingszutaten ...


 ... vereint zu einer süßen Sünde !
Die letzten Erdbeeren des Sommers und weiße Schokolade, mhhhhh!

Ich weiß viel zu süß,

;O)

doch einfach göttlich!!!

Für einen Nachspeisenteller haben wir diese noch kombiniert mit Obstsalat und einer leichten Joghurtcreme (klick)


Für Fotos war dann keine Zeit mehr, doch das Rezept (8 Personen) kann ich euch sehr gerne da lassen:


ERDBEER-CREME:


400g Erdbeeren waschen, putzen,
mit 30 g "Gelatine Fix" pürieren,

200 g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen
und etwas abgekühlt zum Erdbeerpüree geben (gut rühren!)

1 Becher Schlagsahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Circa 3 Stunden kalt stellen, dekorieren und dann mhhhhh...

:O)

Die Sonne lacht wieder, in Bayern ist Ferienbeginn, was will man mehr ?!

Liebste Grüße,
bis dann